Read More
Hide Text
- Case Study

Verbesserte IoT-Sichtbarkeit von Paketen mit SIM-Steckverbindern von GradConn

Der Versand eines Pakets von jeglichem Wert bringt stets ein Gefühl der Unsicherheit mit sich. Nach der Bestätigung des sicheren Erhalts ist die Erleichterung daher entsprechend groß. Doch wenn Sie feuchtigkeits-, licht- oder temperaturempfindliche Produkte, wie Arzneimittel, Lebensmittel oder Elektrogeräte versenden, ist diese Unsicherheit nicht nur ein lästiges Gefühl: Das Überleben Ihres Geschäfts hängt entscheidend vom sicheren, unbeschädigten Erhalt der wertvollen Sendungen ab.

Glücklicherweise haben Fortschritte im Bereich der IoT-Technologien eine kostengünstige Lösung ermöglicht: das TrackerSense-System. Dieses besteht aus einem kleinen, versiegelten GPS-Tracker, der vor dem Versand in einer Sendung platziert wird, und einem intuitiven Web-Portal, das den Versandweg, die aktuelle Position und Daten bezüglich der Umgebungsbedingungen überall in der Welt anzeigen kann. So wird eine umfassende Verfolgung ermöglicht.

Da die TrackerSense-Module oftmals Einwegprodukte sind, war es wichtig, einen SIM-Karten-Steckverbinder auszuwählen, der kompakt, robust und kostengünstig ist. Dies hat TrackerSense mit Unterstützung von GradConn und dem 2FF Push-Pull Mini SIM-Karten-Steckverbinder, Typ CH03-AL, erreicht. Der Steckverbinder ist mit 6 oder 8 Kontakten erhältlich. Er ist nach den Umweltprüfverfahren IEC68 zertifiziert und dennoch zu einem Preis erhältlich, der die Anforderungen von TrackerSense für die kostengünstige Produktion von Einwegmodulen erfüllt.

Das Niedrigprofil ermöglicht ein kompaktes Design des Moduls, während der Metallrahmen zusätzlichen Support für die SIM bietet und einer Verformung durch Hitze entgegenwirkt. Zudem wird der Kontaktdruck so gleichmäßiger verteilt.

GradConn ist ein multinationales Unternehmen, das auch im Vereinigten Königreich vertreten ist. Die Zusammenarbeit mit GradConns lokalen Ingenieuren zu Beginn eines Projekts lohnt sich, da mit ihrer Unterstützung die beste Balance zwischen Kosten, Leistung und Widerstandsfähigkeit bestimmt werden kann. Falls dies der kosteneffizienteste Ansatz sein sollte, können auch maßgefertigte Lösungen produziert werden.

Wayne Soutter, Gründer und CEO von TrackerSense, berichtete über die Vorzüge der Zusammenarbeit mit GradConn: „GradConns Beratung hat es uns ermöglicht, einen SIM-Steckverbinder auszuwählen, der am besten für unsere Anwendung und die entsprechenden hochspezifischen Anforderungen geeignet ist. Letztendlich werden die Tracker von unseren Kunden verwendet, während eine einwandfreie Funktion vorausgesetzt wird. Der Beitrag, den die Steckverbinder zur Widerstandsfähigkeit der Tracker leisten, ist daher äußerst beruhigend.“

Andy Hamlin, Vertriebsmanager bei GradConn, erklärt: „Wir haben TrackerSense gerne unterstützt, denn wir genießen Projekte dieser Art. Zudem können wir nun eine zunehmende Nachfrage nach innovativen Lösungen aus der Teile- und Sendungsverfolgungsbranche verzeichnen.“

By using this site you consent to the use of cookies. See our privacy policy for more information.
Close